DIE OPER

Betly oder Die Schweizer Hütte ist ein Dramma giocoso in zwei Akten von Gaetano Donizetti.Die Musikkomödie “Bеtly” wurde 1836 komponiert und am 24. August desselben Jahres im Teatro Nuovo in Neapel uraufgeführt. Der musikalische Wert der Oper „Bеtly“ wurde bereits bei den Uraufführungen durch ihren großen Erfolg bestätigt. Das Werk von Gaetano Donizetti wurde bei rund 200 Vorstellungen im Publikum immer beliebter. Und schon in unserer Zeit gewinnt die Musikkomödie einen neuen Erfolg bei dem Publikum, indem sie 163 Jahren nach seiner Uraufführung in Lugano im Jahr 1846 in voller Form mit den historischen Kostümen, dem Chor und Orchester auf die Bühne in der Schweiz zurückkehrt.

Wie es die Musikwissenschaftler behaupten, sei dieses Meisterwerk eines der besten Werke von Gaetano Donizetti.
In der Tat wurde es ein Beweis für den Triumph des Komponisten. Nach ihrer Uraufführung nahm die Komödie
einen festen Platz im Repertoire der europäischen Theater ein.
Die Autorität des Komponisten Gaetano Donizetti ist dadurch in der Theaterwelt erheblich gewachsen.
Rossini, Bellini, Donizetti – in dieser Reihenfolge werden die drei Hauptvertreter der Belcanto-Epoche meist genannt. Der 1797 in Bergamo geborene Donizetti stand zunächst hinter seinen beiden europaweit gefeierten Landsleuten zurück und schrieb daher Oper um Oper – 74 sollten es werden – um sein Talent unter Beweis zu stellen.

Zu dieser Zeit experimentierte Maestro Donizetti erfolgreich und veränderte die Anordnung des Orchesters, um den
Lauteffekt der Bühnenaktion zu verbessern. Während seiner Auftritte am Teatro la Scala arrangiert er die Instrumente um
den Dirigenten(Kapellmeister), beginnend mit den Geigeninstrumenten, und schafft so ein Arrangement, das es in der modernen Musikpraxis immer noch verwendet wird.
Doch Donizetti liebte es auch, komische und groteske Momente, kurz: das pralle Leben auf der Bühne abzubilden.
Bei der Entstehung der Oper Betly war der Autor stark sowie durch seine Wanderung von Bergamo nach Paris, auf der er
die Schweiz durchquerte,als auch vom Goethes Singspiel “Jery und Bätely” und den typischen schweizerischen Melodien wie Ranz-des-Vanches und Jodel beeinflusst.
Diese Jahre bis zu seinem Tod waren durch die Tragödie in seinem Familienleben überschattet:es hat seine nächsten Familienangehörigen (Eltern, Ehefrau, Tochter) verloren,war erkrankt und gelähmt. Der Komponist stand unter der scharfen Kritik in Neapel und war gezwungen nach Paris zu gehen. Und doch war diese Oper noch ein Beweis seiner schöpferischen Kraft.

Die Handlung der Oper vollzieht sich zwischen 1799 und 1800 in einem Gasthaus im Kanton Appenzell in der Nähe des
Dorfes Herisau. Donizetti beschreibt im Libretto jenen historischen Moment, als die von General von Bachmann angeführten schwezerischen Soldaten die treuen Verbündeten der österreichischen Armee und des russischen Generalissimus Suworow waren, der sich vor dem französischen General Masséna in Gotthard zurückzog.
Um die Kostüme nachzubilden, wurden viele Zeichnungen und Skizzen untersucht, die in den Militärmuseen, im Kanton Waadt und im Suworow-Museum im Kanton Glarus präsentiert wurden. Die Anmerkungen des Autors in der Partitur wurden ebenfalls berücksichtigt.

Kurzinhalt

Die Handlung findet im Kanton Appenzell statt.Der junge Bauer Daniele hat von einem scharfsinnigen und lustigen Mädchen namens Betly einen Brief bekommen, in dem sie ihm ihre Hand verspricht. Tatsächlich ist der Brief von einigen Dorfspaßvögeln geschrieben worden, was alle mit Ausnahme von Daniele wissen. Nun kommt er, selig vor Glück, zur Erheiterung der Dorfbewohner zu ihr gelaufen. Betly, die entschlossen ist, Daniele gegenüber an ihrer Unabhängigkeit festzuhalten, verleugnet natürlich den Brief, ist aber über seine Enttäuschung gerührt, mit der er den bereits vorbereiteten Heiratsvertrag wieder wegsteckt.Das ganze Dorf ist zur Hochzeitsfeier eingeladen.


Da kommen einige Soldaten aus dem Krieg zurück und quartieren sich bei Betly ein, unter ihnen auch Betlys Bruder Max, der sich nicht gleich zu erkennen gibt. Daniele will als Soldat seine Enttäuschung vergessen, klagt Max sein Leid und bittet ihn ums Handgeld, um sich den Soldaten anzuschließen. Max stimmt zu und amüsiert sich darüber, wie sich seine Schwester über die ausgelassene Fröhlichkeit seiner Kameraden ärgert.

Betly bittet Daniele, sie vor Übergriffen der betrunkenen Soldaten zu beschützen, von denen sie sich bedroht fühlt. Als sie von seinem Verzweiflungsschritt erfährt, sich den Soldaten anschließen zu wollen, erwachen zärtliche Gefühle in ihrer Seele. Max befiehlt seinen Leuten den Aufbruch, nachdem ihm Betly erklärt hat, Daniele sei ihr Geliebter. Zwischen dem Sergeanten und seinem Rekruten Daniele kommt es fast zu einem Zweikampf(Duell), bis Max die Andeutung macht, nur eine bereits vollzogene Heirat könne Daniele noch vom Kriegsdienst befreien. Betly zeigt ihm daraufhin den von ihr heimlich unterschriebenen Heiratsvertrag, und als sich Max als ihr Bruder zu erkennen gibt, kommt die Handlung zu einem glücklichen Ende.

Die Charakter

Betly (Soprano)

- Daniela Ruth Stoll -

“ Hallo, ich bin Betly Starner und wohne in Appenzell in der Nähe des Dorfes Harisau. Ich bin die Gastgeberin des Gasthauses und Daniele kommt oft zu mir, er ist sicherlich ein interessanter Mann, aber er ist zu sehr in mich verliebt. ”

Daniele (Tenor)

- Oreste Cosimo -

“ Mein Name ist Daniele Birman und ich komme aus Appenzell. Ich bin hoffnungslos in Betly verliebt, oft habe ich ihr meine Liebe gestanden, aber sie zeigt kein Interesse an mir! “Sie ist immer noch launisch, aber ich liebe sie so sehr. ”

Max (Bariton)

- Gabriele Nani -

“ Hallo, ich bin Max Starner, der Sergeant der schweizerischen Armee und der Bruder von Betly. Seit einem Monat lang bin ich mit den österreichischen und russischen Truppen von General Suworow im einen Lager zusammen. ”

Betly (Soprano)

- Sara Fanin -

Daniele (Tenor)

- Reinaldo Droz -

Max (Bariton)

- Giovanni Impagliazzo -

Orchester und Chor

2 Flöten (2. Auch Piccolo), 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Fagotte, 2Hörner, 2 Trompeten, 2 Posuanen, Pauken, Streicher. Für eine ausgewogene Aufführung stehen 42 bis 48 Musiker zur Verfügung.


Der Chor besteht aus 5 Gesangsteilen mit mehreren Erwägungsgründen für den Chor: 1 Bass, 2 Tenöre, 1 Alt, 1 Sopran.

Einige Auszüge aus der Autogrammpartitur von Gaetano Donizetti.

Künstlerteam

Igor Longato

Direttore d'orchestra

Fabio Tartari

Direttore del Coro

Emanuele D'Ancona

Assistente alla Regia
Co-autore scenografia

Keiko Shiraishi

Laboratorio di Scenografia

Eva Bruno

Light Designer

Lamberto Azzariti

Illustratore
e Graphic Designer

Marco Schenoni

Responsabile Video/Audio

TEAM DI PRODUZIONE

Snizhana Kochubey

Project Manager

Sara Bernardy

Direttore di palcoscenico

Monica Camia Negri

Comunicazione

Cinzia Mascheroni

Capo Sartoria

Francesco Tagliarini

Aiuto Sartoria